Der Newsletter der Initiative starke Innenstadt Münster | zur Online-Version.

 
 

Newsletter 10/2015

Münster Urban - MU



Die Münster Urban ist erschienen und seit Mitte September im Umlauf. Im Juni haben Sie, liebes ISI Mitglied, auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung das Go! gegeben.

Das Team rund um Jörg Heithoff von Heithoff & Companie hat es in der Rekordzeit von 8 Wochen geschafft und das erste Heft nicht nur schnell, sondern auch sehr sehr ansprechend, wie wir finden, umgesetzt. Die Finanzierung der ersten Ausgabe war schnell gesichert. Dank zahlreicher interessierter Anzeigenkunden, konnte sogar bereits ein Teil des Kontingentes in die Märzausgabe verschoben werden.

Haben auch Sie Interesse an einer Anzeige, melden Sie sich gern bei:

Corinna Kuhl, ck@heithoff.com,  Tel.: 0251-41484-16

Zunächst wird die MU im Bundle mit dem Prinzipal an die gelisteten Kunden versendet. Aber auch in der Stadt finden Sie unter den handelnden ISI Mitgliedern Verteilerstellen, an denen das Heft zu bekommen ist.

Am Wochenende 18-20. September wurde auf der Landpartie bei Haus Ruhr das Heft offiziell im Kreis der ISI Mitglieder und Inserenten vorgestellt.

 

 

 

Schauraum 2015



Zum 15. Mal im Folge hat der Schauraum in Münster am 1. Septemberwochenende stattgefunden. Die Eröffnung war ein schöner Auftakt der Veranstaltung. Unter dem Himmel voller roter Ballons konnten die Gäste ein erstes Getränk zu sich nehmen und Schauraumluft schnuppern. Die drei Tage waren erwartungsmäßig gut besucht, wenn auch das Wetter eher kühle Herbsttemperaturen, denn spätsommerliche Wärme im Gepäck hatte. Die Besucher ließen sich dennoch nicht abhalten am Erbdrostenhof den stimmgewaltigen Klängen zuzuhören, oder auf dem roten Platz das Tanzbein zu schwingen. Auch die Museen und Galerien erfreuten sich interessierter Besucher. Allein zum Sitzen in der Außengastronomie war es etwas zu ungemütlich.

Nichtsdestotrotz zogen die Beteiligten eine positive Resonanz und hoffen einig, dass im nächsten Jahr das Wetter wieder ein spätsommerliches Einsehen haben wird.

Foto: Münster Marketing

verkaufsoffene Sonntage



Wie in der Presse schon mehrfach berichtet, wird es in diesem Jahr am 13. Dezember, nach langem Ringen, nun endlich den von allen herbeigesehnten verkaufsoffenen Adventssonntag geben.

In Absprache mit den Beteiligten sind für 2016 der 8. Mai zum Hansemahl und der 30. Oktober zum Herbstsend beantragt und genehmigt worden. Ein dritter verkaufsoffener Sonntag wird beantragt, sobald es erste Erfahrungen mit dem diesjährigen verkaufsoffenen Sonntag im Advent gibt.

Foto: Münster Marketing

 

 

25.000 Lämpchen für die Vorweihnachtsstimmung



Damit am 23. November die Weihnachtsmärkte inmitten einer stimmungsvollen Kulisse ihre Tore öffnen können, beginnen schon jetzt die Vorbereitungen. Rund 25 Kilometer Lichterketten mit insgesamt 25 000 Lämpchen gilt es in Münsters Bäume, an Giebel, Laternen und Fenster zu hängen.

In der Innenstadt sorgt bis heute das bewährte Konzept von Theo Breider für eine dezente Illumination. Dazu werden die Fenster der Giebelhäuser entlang des Spiekerhofs, der Bogenstraße, des Roggenmarkts, am Drubbel, auf dem Prinzipalmarkt und bis hin zur Rothenburg indirekt beleuchtet.  Kerzenlicht-Reihen auf den Fensterbänken hinter grünen Girlanden betonen die Fassadengliederung.

90 Adventskränze aus serbischer Fichte, gestiftet von Hauseigentümern und Kaufleuten, schmücken die Bögen am Prinzipalmarkt. Im Ludgeriviertel ranken sich auf Initiative der Bürgergemeinschaft Ludgeriviertel Girlanden aus Tannengrün um 80 Laternen. Für weitere 30 geschmückte Laternen sorgen die Kaufleute des Salzstraßenviertels. Auf Initiative der ISG Bahnhofsviertel präsentieren sich auch die Laternen entlang der Windthorststraße in Richtung Innenstadt weihnachtlich dekoriert und auf dem Berliner Platz begrüßt eine große Tanne die Gäste.

Als Betreiber des größten Weihnachtsmarktes spannt das Messe- und Congress-Centrum Halle Münsterland einen Lichterhimmel über den Platz des Westfälischen Friedens und illuminiert die Fenster am Stadthaus 1 mit insgesamt 10 000 Lämpchen.

50 Lichterbäume setzen in der Innenstadt, im Bahnhofsviertel und an den Einfallstraßen glanzvolle Akzente. Dafür hängen die Stadtwerke 10 00 Meter Lichterketten in die Äste. Der prominenteste Lichterbaum wird vor der Lambertikirche stehen. Die 20 Meter hohe Nordmanntanne ist 40 Jahre alt und stammt aus einem Vorgarten aus Angelmodde. Da der Baum für den Garten zu groß geworden ist, hat der Besitzer ihn der Stadt gestiftet. Am Donnerstag, 19. November, stellen die Feuerwehr und das Grünflächenamt die Tanne ab 8 Uhr auf. Anschließend schmücken ihn Mitarbeiter der Stadtwerke mit einer 250 Meter langen Lichterkette.

Die Beleuchtung wird mit Beginn der Weihnachtsmärkte am Montag, 23. November, angeschaltet; im Januar kurz nach Dreikönig wird sie wieder abgestellt. Der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl und der Aegidii-Weihnachtsmarkt laden bis Mittwoch, 23. Dezember, zum Besuch ein. Die Märkte auf den Kirchplätzen (Lichtermarkt St. Lamberti, Giebelhüüskesmarkt bei der Überwasserkirche) schließen am Dienstag, 22. Dezember. Alle Märkte öffnen von Sonntag bis Donnerstag von 11 Uhr bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 Uhr bis 21 Uhr.

Erstmals gibt es in diesem Jahr einen verkaufsoffenen Adventssonntag. Am 13. Dezember haben die Geschäfte in der Innenstadt und im Bahnhofsviertel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Foto: Air Klick, PM Stadt Münster